Kerstin & Torsten | Hochzeit auf Gut Sonnenhausen

Kerstin & Torsten | Hochzeit auf Gut Sonnenhausen

Es war einer dieser Sommertage. Das Land wirkte wie gelähmt. Und der Staub der holprigen Straße legte sich wie ein feiner Schleier auf den schwarzen Autolack. Ich war angekommen. Malerisch fügte es sich in die Landschaft ein. Etwas abgelegen – dabei so friedlich und einladend: Das Gut Sonnenhausen.
Schon beim Betreten des Geländes empfing es einen mit einer Ruhe und nahm einen mit seiner bezaubernden Friedlichkeit komplett ein. All die Anspannung die vormals war…war weg. Auch erging es mir so, als ich durch die große Pforte mit seinem massiven Eisentor ging.
Freundlich und strahlend wurde ich von Kerstin und Torsten empfangen, als sie hier und da noch die letzten Vorbereitungen für ihren Tag trafen. In der alten Reithalle, welche als Saal für die Feier umgestaltet wurde, schwirrten emsig die Helfer umher. Im Innenhof trafen nach und nach weitere Gäste ein. Und im hinteren Teil der Anlage wurde alles für die baldige Trauung bereit gemacht. Auch ich hatte sogleich meine Aufgabe zu erfüllen – es ging zu den Vorbereitungen von Kerstin und Torsten. Ebenso wie bereits die Außenanlagen eine Ruhe ausstrahlten, so tat das auch das Zimmer in welchem die Vorbereitungen der beiden stattfanden: schön klein, modern, aber doch stilsicher und passend zum Gut. Die Nervosität ließ nicht lange auf sich warten, und spätestens als Kerstin ihr wunderbar-schlichtes Kleid angelegt hatte war das Knistern in der Luft deutlich spürbar. Dieses Knistern wurde zu einem Funken als Torsten seine Kerstin zum ersten Mal sah…und die beiden ein paar sehr persönliche Momente ganz für sich alleine hatten.
Die Atmosphäre unter den alten Apfelbäumen im hinteren Teil von Gut Sonnenhausen wurde angefüllt mit diesem knistern als das Paar die Wiese betrat. Die Stimmung, die Ruhe, die Losgelöstheit…sowas erlebe ich oft bei freien Trauungen – doch leider selten in einer Kirche. Es ließ auch hier keinen unberührt. Unterstrichen wurde das durch akustische Gitarren und sanften Gesang. Das reißt mit. Jeden. Auch mich. Denn was kann es emotionaleres geben als ein sich liebendes Paar, welches sich unter freiem Himmel seine Liebe und Treue bekundet…
Alle waren in hoch-Stimmung. Jeder wollte das Paar hochleben lassen, es feiern. Wir nutzten noch das sanfte Abendlicht für Portraits, bevor es in den herrlich geschmückten Saal ging, wo die Feier seinen Lauf nahm.
Irgendwann gegen Mitternacht war meine Arbeit getan. Ich verließ die große Feier. Nicht jedoch ohne mich noch einmal umzudrehen…und diese Ruhe von Gut Sonnenhausen in der Nacht zu genießen.

Vielen, vielen Dank, dass ich eure Hochzeit begleiten durfte.

 

 

Location: Gut Sonnehausen | Kuchen: Dinzler | Floristik: Das blühende Atelier | Ringe: Skusa | Kleid: Jesús Peiró

Wünscht ihr euch auch solche Bilder von eurer Hochzeit? Schreibt mir doch ein paar Zeilen…

 

© Martin Spoerl Photography | Hochzeitsfotograf Gut Sonnenhausen

Schreibe einen Kommentar